• deutsch | english | GrueVe

    Rebsorte: 100% Riesling
    Lage: Zöbinger Heiligenstein,
    Erste Lage (BIO)
    Boden:
    Verwitterter Wüstensandstein mit Vulkankonglomerat
    Alk: 10,5% Vol
    Sre: 8,2‰
    RZ: 75,9g/l
    Reifepotenzial: 2030

    » Factsheet [PDF]
    » Flasche/Bottle [JPG]

     

    Riesling
    Zöbinger Heiligenstein 2014
    Spätlese

    Diese Spätlese besticht durch ihr glanzvolles Strohgelb. Dufterlebnis der hohen Reife mit saftig-fruchtiger Steinobstnote und großer Aromenfülle – ein klassischer Mix aus Marillen und Weingartenpfirsichen. Diese Spätlese zeichnet sich durch ihre feingliedrige Struktur und ihrer delikaten Säure aus. Am Gaumen präsentiert sie sich saftig, frisch und macht Lust auf ein zweites Glas.

    Die Lage Zöbinger Heiligenstein
    Der Heiligenstein ist mit seiner ganz seltenen geologischen Formation eine der besten Riesling-Lagen im Anbaugebiet: es handelt sich um kargen, rötlichen und verwitterten Wüstensandstein mit Konglomeraten aus Vulkanbestandteilen aus der Perm-Zeit (270 Millionen Jahre alt).
    Die Weingärten liegen in einem geschlossenen Naturschutzgebiet. Zwischen den Rebflächen finden sich geschützte Trockenrasen-Flächen mit einer darauf gedeihenden Flora und Fauna wie sie ansonsten nur in weit südlicheren, mediterranen Gegenden anzutreffen sind.

    Werden des Weines
    Die Trauben wurden Ende Oktober 2014 von Hand geerntet und schonend als ganze Trauben gepreßt. Um die feinen Duft- und Aromastoffe zu erhalten, wurde der Most in Edelstahlbehältern bei ca. 20°C temperaturkontrolliert vergoren. Der Wein wurde im November 2015 auf die Flasche gezogen.

    Speisenempfehlung
    Die dezente Süße unterstreicht vor allem kulinarische Genüsse wie Geflügelleber oder Gänseleber!